Montag, 26. Februar 2007

Bye, Bye, Bloodbird

Endlich ist das passiert, worauf unzählige deutsche Radsportfans - und mindestens genau so viele ARD-Sportredakteure - lange gewartet haben: Jan Ullrich beendet seine Radsportkarriere. Aber Jan Ullrich wäre nicht Jan Ullrich, wenn er einfach so seine Karriere beenden würde, nein, er muss natürlich vorher noch eine Pressekonferenz einberufen, auf der er wahllos irgendwelche Leute beleidigen kann.
Sehr schön schon der Beginn der PK, an dem er einigen der anwesenden Journalisten bedeutet, sie seien hier "heute nur geduldet". Im Anschluss äußert er seine Enttäuschung über den deutschen, den schweizerischen und den Welt-Radsportverband, die Medien in Deutschland und Rudolf Scharping. So ziemlich der einzige, der von seinen Tiraden verschont bleibt, ist Jan Ullrich, der offenbar an der ganzen Geschichte vollkommen unschuldig ist.
Alles in allem schon eine ziemlich armselige Vorstellung. Ich weiß zwar nicht, wie man sich als unschuldig des Dopings bezichtigter Athlet verhalten sollte, aber ich weiß, wie man sich nicht verhalten sollte. Jan Ullrich sieht das offenbar ein wenig anders. Anstatt auch nur ein bisschen zur Aufklärung der Geschichte beizutragen beendet er lieber seine Karriere und beleidigt alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Bleibt immerhin die Hoffnung, dass er uns in seiner neuen Funktion für ein schweizerisches B-Team mit Neuigkeiten über seine Person verschont.

Ein Tag in der Bundesliga [#23]

Grippebedingt kommt die allseits beliebte Bundesliga-Schau heute mit einem Tag Verspätung und in Kurzform.
  • Was gab es unwichtiges? Stuttgart 0, Hertha 0 / Cottbus 2, Bielefeld 1 / Bayern 2, Wolfsburg 1 / Bochum 2, Aachen 2 / Mainz 2, Nürnberg 1.

  • Ich könnte noch was über Werder schreiben, aber ich denke die beiden Artikel zu den Ajax-Spielen sind genug. Es macht im Moment keinen Spaß, diese Truppe spielen zu sehen, es bereitet eher körperliche Schmerzen. (Gladbach 2, Bremen 2)

  • Ähnlich schlecht sieht es derzeit wohl nur in Dortmund aus, das sich von sicherlich nicht übermächtigen Hannoveranern mit 4:0 (wenn man mal ehrlich ist) abschlachten lässt. Da der BVB Jürgen Röber wohl kaum noch vor Ablauf der Saison entlassen kann, geht es jetzt nur noch um den Klassenerhalt. Auf Bielefeld und Frankfurt sind es noch 5 Punkte, da ist noch alles drin. Nicht zu vergessen Nelson Valdez: Ganz großes Kino. Erst Alex Frei seinen Titel als Chancentod streitig machen und danach so dermaßen dämlich und sinnentleert vom Platz fliegen, das kann nicht jeder. (Hannover 4, Dortmund 0 [offiziell 2])

  • A propos Abstiegskampf: Hamburg hat sich mit einem - wenn auch nicht gerade überzeugenden - Sieg endgültig aus den unteren Tabellenregionen verabschiedet und diese ungünstige Position im selben Atemzug an die Frankfurter Eintracht weitergegeben. Aber auch ein Abstieg der Hessen würde mich wundern, da die Mannschaft eigentlich zu viel Substanz hat. Und ja, man muss wohl inzwischen sogar Naohiro Takahara Substanz nennen. (Hamburg 3, Frankfurt 1)

  • Am anderen Ende der Tabelle sorgt Schalke mit einer Heimniederlage gegen Leverkusen für die Überraschung des Spieltags. Trotz zahlreicher Schalker Chancen lassen sich die Leverkusener nicht von Mirko Slomkas Truppe an der Nase herumführen und gewinnen das Spiel durch ein spätes Tor von Kießling. Und als wäre das noch nicht genug, lässt sich Lincoln in der Nachspielzeit noch zu einem Schlag ins Gesicht von Bernd Schneider hinreißen (ich mein, verstehen kann ich's ja...). Auch wenn die Verfolger die Gunst der Stunde nicht nutzen konnten sorgt die Schalker Niederlage noch mal für Spannung im Titelkampf, da sie der Anfang einer langen Krise des Revierklubs sein wird. (Schalke 0, Leverkusen 1)

Tommy Haas

Die gute Form von Tommy Haas nimmt kein Ende und so langsam kommt der Verdacht bei mir auf, dass das nicht so ganz mit rechten Dingen zugeht. Doping ist im Tennis zwar eher selten, aber Spieler wie Mariano Puerta und Rafael Nadal offenbaren, dass es doch kein absolutes Tabu ist. Letzterer zeigt sogar, dass man ueber Jahre hinweg dopen kann, ohne dass es nachgewiesen, geschweige denn bestraft wird. Aber zurueck zu Tommy Haas: Gestern hat er seinen dritten Turniersieg in Memphis einfahren koennen, indem er einen absolut chancenlosen Andy Roddick mit 6:3 6:2 vom Platz gefegt hat. Ausserdem hat er den wohl beeindruckensten Statistikwert, von dem ich jemals gehoert habe, vorzuweisen: Wahrend des gesamten Turniers hat er nicht einen einzigen Breakball gegen sich zugelassen! Natuerlich wurden direkt Vergleiche mit Roger Federer (und mit Andy Murray, suess die Englaender...) laut und ich denke, die sind ausnahmsweise mal nicht voellig unberechtigt. Waere ja nur wuenschenswert, dass Tommy Haas seine derzeitige Form beibehalten kann und vor allem verletzungsfrei bleibt, vielleicht loest er dann tatsaechlich Nadal als einzigen Federer-Bezwinger (und Dauer-Dopingsuender) ab?!

Ein Wochenende im internationalen FußbaLL

Chelsea gewinnt das Carling Cup Finale 2:1 gegen Arsenal, wobei das Ergebnis bei dem Spiel wohl eher nebensaechlich ist. Viel spektakulaerer war der Tritt, den John Terry abgekriegt hat und die kleine Massenschlaegerei gegen Ende des Spiels, bei der selbst Mourinho und Wenger mitgemischt haben und nach der drei Spieler die rote Karte gesehen haben.
Leverkusen sollte sich trotz Sieg gegen Schalke schwarz aergern, dass sie Dimitar Berbatov haben gehen lassen, der hat Bolton naemlich erstmal im Alleingang besiegt. Eine absolut beeindruckende Leistung von ihm, jetzt muss er nur noch lernen, diese ganzen tollen englischen Woerter, die er mittlerweile schon kennt, so aneinander zu reihen, dass sie einen Sinn ergeben.
Manchester United gewinnt unverdient gegen eine sehr gut spielende Mannschaft aus Fulham mit 2:1 und wem haben sie es zu verdanken? Cristiano Ronaldo. Sein Tor war nicht nur unglaublich wichtig, sondern auch noch unglaublich gut: Auf ganz typische Ronaldo-Art einfach von der Mittellinie mit dem Ball losgestuermt, die komplette Abwehr ignoriert, abgezogen, der Ball leicht abgefaelscht und Tor. Schlechte Beschreibung, aber jeder, der Cristiano Ronaldo schon mal hat spielen sehen, weiss was ich meine. Dafuer hassen wir ihn ja auch alle, aber wenn es dann doch mal klappt, sieht es schon beeindruckend aus, das muss man ihm lassen, auch wenn's schwer faellt. Das eigentlich skandaloese an dem Spiel war aber eher das Stadion von Fulham, in das ganze 22200 Zuschauer passen. Jeder deutsche Zweitliga-Verein hat ein groesseres und moderneres Stadion, das von Fulham erinnert eher ein wenig an das von St.Pauli.
Abschliessend noch ein schoenes Eigentor von Amorebieta , wir wollen ja auch den spanischen Fussball nicht vernachlaessigen.

Anmerkung: Da ich mir keine Videos bei Youtube angucken, kann, weiss ich nicht, ob meine Links wirklich das zeigen, was ich meinte.

Aktuelle Beiträge

Nie meeeeehr 2. Liiiii...
...gaaaar nicht so schön sieht das aus.
Sac-Fox - 17. Mrz, 02:16
gott sei dank müssen...
gott sei dank müssen wir nie wieder sontoro spielen...
jannes der koenig - 4. Sep, 13:01
man versteht halt nix
man versteht halt nix
jannes der koenig - 4. Sep, 12:57
Hört Hört!...
Hört Hört! Hier spielt sich jemand als Tennis-Experte...
Nils-Holgerson - 2. Sep, 17:28
Idee mit dem Übersetzen...
Idee mit dem Übersetzen schon kinda funny. Schade,...
Osna-Fox - 29. Aug, 00:35

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3972 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Mrz, 02:16

Suche

 

Auf die Fresse
Das Ei
Das große runde Leder
Das nicht ganz so große runde (ich sag' mal) Leder
Der kleine Weiße mit der roten Naht
Die (wieder) lederne orange Pille
Die eckige Flimmerkiste
Die kleine grüne Filzkugel
Motor-'sport'
Randsportarten
Viele bunte Pillen (und Spritzen)
Wassersport
Winter'sport'
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren